Motorradreisen Leuchttafel und Himmel
Das Kennedy Space Besucherzentrum
Motorradreisen Spaceshuttel, Gras und Himmel
Space Shuttle vor der United States Astronaut Hall of Frame

Die heutige Etappe ist kürzer, damit genügend Zeit für diverse Stopps bleibt oder in Daytona Beach und Umgebung zusätzlich etwas zu unternehmen.

 

Zuerst geht es auf der US 1 weiter nach Norden bis zur Nr. 518, welche uns über eine Brücke nach Indian Harbour Bridge bringt. Weiter geht es auf einer schmalen Landzunge auf der Nr. 3 durch schöne Wohngegenden. Rechts der Strasse folgen zum Teil riesigen Anwesen und links gibt es schöne Ausblicke in die Bucht. Mehr als Tempo 30 Miles ist hier anfangs nicht erlaubt und so geht es langsam Richtung Kennedy Space Center, welches wir nach knapp 50 km erreichen. Für den Besuch des Centers benötigt ihr mindestens 4 Stunden und kostet nebst der Parkplatzgebühr von $ 5.00 mindestens $ 50.00 Eintritt. Wenn ihr einen Besuch planen solltet, lohnt es sich vorweg das Programm auf der Webseite zu studieren und eventuell direkt übers Netz zu buchen.

 

Diese Space Shuttle steht in der Parkanlage der United States Astronaut Hall of Frame, welche sich kurz nach NASA Causeway Brücke linkerhand befindet und ca. 10 Minuten vom Kennedy Space Center entfernt ist. Wer nur die Space Shuttle so sehen möchte, kann dies gratis von der Strasse aus. Das Innere der Shuttle kann nur mit einem Eintritt in die Hall of Frame besichtigt werden.

 

Auf der US1 geht es weiter Richtung Norden bis zum A. Max Brewer Memorial Pkwy, auf welchem es nach rechts zum Naturschutzgebiet Canaveral National Seashore geht. Erreichen wir den Courtenay Pkwy N, führt uns diese Strasse am Rande des Schutzgebietes weiter Richtung Norden. Nach ca. 8 Km kommen wir über eine Brücke, nach welcher es kurz danach rechts zum Manatee Watching Desk geht.Die Chancen hier Manatess zu sehen, ist ziemlich gross. Zumindest hat mir das ein Amerikaner versichert, welcher regelmässig hier her kommt, um die Tiere zu beobachten. Da sie sich mehrheitlich unter Wasser bewegen, sieht man sie leider nie in voller Pracht. Ein Bild aus dem Netz zeigt sie aber in ihrer vollen Grösse. Wer sie so sehen möchten, muss sich also unter Wasser begeben.

Motorradreisen Tier, Wasser und Bäume
Manatees von oben
Motorradreisen Ties und Wasser
Manatees von unten

Nach weiteren 63 km auf der US1 erreichen wir Daytona Beach. Jeweils im März findet hier die Daytona Bike Week statt, eines der grössten Harley-Treffen der USA. Im April folgen die berüchtigten Spring Break Weeks, wo tausende von partysüchtigen Studenten ihre Ferien hier feiern. Solltet ihr während diesen Daten in Daytona sein, so ist eine frühzeitige Hotelreservation unbedingt erforderlich. Am kilometerlangen Daytona Beach gibt es unzählige Hotels (Best Western, Daytona Beach Regency) direkt am Meer. Wer gerne den Tag an der Beach ausklingen lassen will, kommt hier also voll auf seine Kosten.

 

Wenn genügend Zeit vorhanden ist, lohnt sich auch ein Besuch bei Brucerossmeyer's Harley Davidson. Ein Harley-Shoppingcenter der Superlative auf zwei Stockwerken. Auf dem Rückweg lässt es sich im berühmten Iron Horse Saloon gemütlich einen kalten Drink geniessen. Wer lieber Daytona Beach erkunden möchte, kann die Main Street besuchen, an welcher sich auch der Boot Hill Saloon befindet. Für viele ist auch das Fahren auf der Daytona Beach etwas spezielles. Gegen Gebühr ist dies täglich bis 17.00 Uhr möglich und es gibt in regelmässigen Abständen Zufahrtsrampen zur Beach. Ich würde das aber niemandem empfehlen, da das Fahren auf Sand mit einer Harley Davidson, auch mit den nötigen fahrerischen Kenntnissen, nicht wirklich Spass macht.

Motorradreisen Lauftreppe, Motorräder
Brucerossmeyer's Harley Davidson Shop
Motorradreisen, Stühle, Wände, Barhocker, Stereoanlage
Im legendären Boot Hill Saloon, Daytona Beach


Externe Links