Geführte Motorradtouren


Kanada & Rocky Mountains

«Teil 1 - Vancouver, Nationalparks und Schneetreiben »

Das Tourprogramm

Die Tour leitete ich im Auftrag der Firma Töffreisen AG.



Samstag 15.06.2019

Zürich - Vancouver

Direktflug mit Edelweis mit Ankunft am Abend in Vancouver.



Sonntag 16.06.2019

Vancouver

Ein freier Tag in Vancouver. Zeit für eine Stadtbesichtigung, einen Rundflug im Wasserflugzeug oder einfach relaxen und ankommen.

 

Ein Teil unserer Gruppe mietete am Morgen Fahrräder und radeltet im gemütlichen Tempo rund um den Stanley Park. Begleitet wurden wir von Hansi aus dem Appenzell, der seit über 40 Jahren hier lebt, und seiner Partnerin Idi. Durch sie erfuhren wir viele interessante Informationen rund um Vancouver und Kanada.

 

Am Nachmittag steiften wir die Markthallen auf Granville Island und spazierten noch ein wenig durch die Stadt. Ein leckeres Abendessen in einem Restaurant am Canada Place rundete unseren ersten Reisetag ab.

Gruppe von Menschen, Fahrräder, Haus, Schaufenster
Intruktion für unsere E-Bike Fahrende
Steinformation, Alphorn, Mensch, grüne Wiesen, Meer, blauer Himmel
Der Franz hat sein Alphorn mit und spielt ein erstes Lied am Inukshuk

Viele Hochhäuser, Meer, blauer Himmel, Boote
Die tolle Aussicht auf die Skyline von Vancouver Downtown im Stanley Park
Eine Gruppe Personen viele Fahrräder, grüne Baume, grüne Wiesen, Autos
Hansi zeigt uns die schönsten Spots und erzählt uns viel über die Stadt

Indianische Marterphäle, grüne Wiese, grüne Baume, glauber Himmel
Nein, wir werden nicht an den Marterpfahl gebunden
Wasserflugzeug, Meer
Wasserflugzeug - ein viel gebrauchtes Verkehrsmittel in Kanada

Früchtestand, viele Menschen, Plakate
In den Markthallen von Granville Island ist immer was los
Viele Hochhäuaser, blauer Himmerl Fluss, Boote
Der Blick von Granville Island auf Downtown

Hochaus, Segel, Meer, blauer Himmel
Canada Place in Downtown Vancouvers
Gruppe von Menschen, Bronzefigung, Haus mit Schaufensterns,
Unterwegs in Gastown


Montag 17.06.2019

Vancouver - Princeton

Früh verlassen wir unser Stadthotel und fahren zur Übernahmestation unserer Motorräder und Begleitfahrzeug. Die Mietabwicklung für die Harleys verläuft schnell und so bleibt für alle genügend Zeit einen Kaffee im nahen Coffeeshop zu trinken, bis der Gepäckanhänger an einem anderen Ort bereit steht.

 

Die Fahrt aus Vancouver heraus zieht sich wegen eines Unfallstaus in die Länge, was zu einigen Schweisstropfen unter den Helmen und Lederjacken führt.

 

Zwei Stunden später cruisen wir dem Fraser Fluss entlang und erhalten einen ersten Eindruck der riesigen Wald- und Flussgebiete Kanadas.

 

Zum Stauen bringt uns das Panorama vom Cascade Aussichtspunkt - fantastisch.

Parkplatz, Harley Davidson Motorräder, Autos, grüne Büsche, Menschen
Übernahme der Harleys
Teerstrasse, Motorräder, Menschen, grüne Büsche, Autos
Baustellenstopp. Zeit für eine Foto.

Gebäude, Menschen, Gehweg, Schaufenster
Kleine Stärkung in Hope
Bär aus Holz, Gehweg, Menschen, grüner Park
Unser erster Bär

Grüne Wälder, Felsen und Steine, blauer Himmel
Beim grössten Bergsturz Kanadas in der nähe der Ortschaft Hope
Grüne Wälder, Berge, Schneegipfel, blauer Himmel mit weissen Wolken
Das fantastische Panorama vom Cascade Aussichtspunkt

Motorräder, Parkplatz, grüne Baume, weiter Blick in die Berge, blauer Himmel
Und weiter gehts
Menschen, die trinken, grüne Bäume, Anhänger, Kühlbox
Happy Landing in Princeton


Dienstag 18.06.2019

Princeton - Revelstoke

Unglaublich, wie gross die Seen in Kanada sind. So braucht man zum Beispiel eine halbe Tankfüllung, um entlang des Okanagan Lakes zu fahren, der 135 km lang und 4 - 5 km breit ist. Wir folgen dem See bis in die Mitte und überqueren in bei Kelowna.

 

Einer unserer Teilnehmer kennt in Lake Country eine Schweizer Familie, die ein Weingut betreibt. So kommen wir in den Genuss, auf dem herrlichen Arrowleaf Weingut oberhalb des Okanagan Sees einen köstlichen Lunch zu geniessen.

 

Kurz vor Revelstoke zeigen sich uns die ersten hohen Schneeberge und einer davon steht majestätisch vor unserem heutigen Hotel.

Motorräder, Schweizer Fahne, Hotel, Parkplatz
Swiss Bikers
Eichhörnchen, gras
Morgendlicher Besuch der örtlichen Tierwelt

Mann präsentiert Mode
Morgenshow der neuen Bikerkluft
Harley Davidson, See, blauer Himmel
Herrlich

Motorradgeschäft, Harley Davidson,
Pausenstopp beim Gasoline Alley Harley Dealer in Kelowna
Grüne Hègel, Rebberge, See, blauer Himmel, weisse Wolken
Das Arrowleaf Weingut liegt an traumhafter Lage über dem Okanagan See

Gemüsse, Brot, Früchte, Fleisch, Menschen,
Lecker, lecker, war unser Lunch
Das Kanada Team mit der schweizer Gastgeberin
Das Kanada Team mit der schweizer Gastgeberin

See, grüne Hügel, blauer Himmel
Der Kalamalka See
Schneeberge, grüne Bäume, wolkiger Himmel
Unsere Aussicht von der Hotelterrasse in Revelstoke


Mittwoch 19.06.2019

Revelstoke - Lake Louis

Pünktlich um 08.00 Uhr drückt die Sonne durch die dunklen Wolken. Trotzdem ziehen wir alle vorsorglich die Regenhosen über, da wir mit Schauern rechnen müssen. Zudem hat es merklich abgekühlt.

 

Gut eingepackt starten wir unsere Etappe Richtung Golden. Dabei werden wir immer wieder durch Baustellen gestoppt. Durch viele Gebiete zieht sich nur eine Strasse über die der gesamte Verkehr rollt. Deshalb wird an vielen Orten auf zwei Spuren ausgebaut.

 

Auf unserer Strecke liegt der Glacier und der Yoho Nationalpark. Wunderschöne Gebiete mit grossen naturbelassenen Flüsse. Auf Abstechern besuchen wir die Natural Bridge, hier hat sich der Fluss einen Durchgang durch die Felsen gespühlt, und den herrlich gelegenen Emeralda See.

 

Auf den letzten Kilometern bis Lake Louise übernehmen die Regenwolken das Himmelskommando und die Temperaturen fallen und fallen. Es mischen sich sogar ein paar Schneeflocken unter den Regen. In dieser Gegend keine Seltenheit.

Vorderseite einer Harley Davidson, Truck mit Holz geladen, Strasse, Felsen, Nebel, grüne Sträucher und Wald
Jeden Tag begegnen uns unzählige Holztransporte
Motorräder, Parkplatz, Menschen, grüne Bäume, Regenwolken
Sonne und Regen wechseln sich ab

Weisser Pickup Wagen, Motorrad auf Pickup, Mensch sitzt darauf, grüne Büsche
Los gehts
Wasserfall, Felsen, Wald, Berge, Regenwolken
Natural Bridge im Yoho Nationalpark

Wasser, Wald, Regenwolken
Naturbelassene Flüsse und Seen - wunderschön
Der Emerald Lake im Yoho Nationalpark
Der Emerald Lake im Yoho Nationalpark


Donnerstag 20.06.2019

Lake Louis - Jasper

Bei eisigen Temperaturen und stark bewölktem Himmel starten wir unsere Harleys. Die Wettergötter haben für unsere Route Schnee vorausgesagt. Wir sind gespannt, was uns erwartet.

 

Kaum losgefahren, prasseln die ersten Regentropfen auf unsere Helme. Einige Höhenmeter später fliegen uns bereits Schneeflocke entgegen. Je höher wir steigen, desto weisser werden die Bäume.

 

Die erste Passhöhe beim Bow Summit liegt auf 2'100m. Hier hat Frau Holle eine Menge Federn in kürzester Zeit ausgeleert. Wir versuchen beim Aussichtpunkt auf den Peyota Lake trotzdem unser Glück. Ausser Nebel ist aber leider nichts zu sehen.

 

Das Fahren wird anstrengender, weil der Schnee und die Kälte unsere Sicht stark beeinträchtigt. Unser nächstes Ziel ist eine Raststätte, die tiefer auf 1'500m liegt. Als wir ankommen, regnet es in Strömen. Platsch nass stürmen wir ins Restaurant und belagern die lange Stehbar mit unseren Regenkombis.

 

Es geht nicht lange, bis uns andere Touristen ansprechen und besorgt fragen, ob wir nach Jaspar fahren wollen. Dabei zeigen sie uns Fotos von der zugeschneiten Strasse zum Columbia Icefield hoch. Das sieht schlecht aus. Ein ansässiger Kanadier erklärt uns zudem, dass es sicher für die nächsten paar Stunden kein Durchkommen gibt und das eventuell bis morgen der Fall sein könnten.

 

Wir diskutieren die Situation und entschliessen uns, wieder zurück nach Lake Louise zu fahren und dann von dort am nächsten Tag nach Clearwater, wo wir unsere Reise gemäss Programm fortfahren können. Sicherheit geht vor.

Bei eiskalten Temperaturen tanken
Bei eiskalten Temperaturen tanken
Je höher, je weisser
Je höher, je weisser

Auf 2'100 Meter ist alles eingeschneit
Auf 2'100 Meter ist alles eingeschneit
Mein neuer Sozius
Mein neuer Sozius

Nichts zu sehen vom schönen Peyota Lake
Nichts zu sehen vom schönen Peyota Lake
und das sieht man bei schönem Wetter
und das sieht man bei schönem Wetter

Von der Harley Truppe zum Schneeteam
Von der Harley Truppe zum Schneeteam
Eine Stehbar hat einige Vorzüge
Eine Stehbar hat einige Vorzüge


Freitag 21.06.2019

Jasper - Clearwater

Die Strecke nach Clearwater ist mit 580km lang. Wir essen deshalb alle ausgiebig Frühstück, um gut gerüstet zu sein. Leider regnet es immer noch, aber wenigsten ist es nicht mehr so kalt.

 

Der Regen verlässt uns glückerweise bald und die Wolken machen Platz für die Sonne. Das gibt uns den Blick frei auf die fantastische Landschaft des Glacier Nationalpark mit seinen frisch verschneiten Berggipfeln.

 

Die Ortschaften liegen weit auseinander und dazwischen gibt es ausser Wälder, Berge, Flüsse und einige wenige Häuser nichts. Einzig vereinzelte Baustellen stoppen unser konstantes Tempo. Trotzdem purzeln die Kilometer nur so dahin und wir erreichen Clearwater am frühen Abend. Keine Selbstverständlichkeit mit 10 Motorrädern eine solch lange Strecke in dieser Zeit zurück zu legen. Kompliment an die Gruppe.

In Golden scheint bereits wieder die Sonne
In Golden scheint bereits wieder die Sonne
Pausengespräche
Pausengespräche

Auf den Mount Rogers Pass
Auf den Mount Rogers Pass
Riesen Trucks
Riesen Trucks

Ein cooler Swiss Biker
Ein cooler Swiss Biker
Zu zweit machts doppelten Spass
Zu zweit machts doppelten Spass


Samstag 22.06.2019

Clearwater - Cache Creek

Ist die Landschaft grün, ist das Klima feucht. Das erleben wir hautnah, schüttet es doch bereits nach wenigen Kilometer Fahrt kübelweise auf uns runter.

 

Wir sind auf dem Weg zum Helmcken Wasserfall, der 141 Meter in die Tiefe stürzt. Ziemlich nass erreichen wir den Aussichtspunkt und - nichts ausser Nebel und Mücken, die ganz wild werden, bei so vielen Heissblütern. Etwas enttäuscht stehen wir da, diskutieren über unser Pech und kämpfen daneben gegen die Stechviecher. Da verzieht sich der Nebel plötzlich und präsentiert uns den Wasserfall - herrlich.

 

Abseits der Hauptverkehrsachsen rollen wir entlang verschiedener Seen und durch kleine Siedlungen Richtung Cache Creek. Am schönen Lac des Roches stoppen wir beim gleichnamigen italienischen Restaurant. Bei feinem italienischem Kaffee und Kuchen plaudern wir ein wenig mit dem Inhaber, der aus Mailand kommt. Dazu schweben die Töne von Franz seinem Alphorn

über den See - einmalig.

 

Beim Green Lake legen wir einen weiteren Stopp ein und plündern unsere mitgebrachten Essensvorräte direkt am See. Eine Gewitterzelle möchte uns dabei beobachten und nähert sich langsam. Wir ziehen es deshalb vor weiter zu fahren, leider mitten hinein in die dunklen Wolken. So endet unser Tag, wie er begonnen hat - nass.

Wo bitte ist der Wasserfall?
Wo bitte ist der Wasserfall?
Wau, da ist er ja, der herrliche Helmcken Wasserfall
Wau, da ist er ja, der herrliche Helmcken Wasserfall

Der Lac des Roches
Der Lac des Roches
Kaffee und Kuchen im Restaurant Cappuccino
Kaffee und Kuchen im Restaurant Cappuccino

Unser Gastgeber aus Milano
Unser Gastgeber aus Milano
Für musikalische Unterhaltung ist gesorgt
Für musikalische Unterhaltung ist gesorgt

Regenkombi weg und Esswaren hervor
Regenkombi weg und Esswaren hervor
Relaxen am Green Lake
Relaxen am Green Lake




Folge mir

Themen

Motoglobe

Language