Motorradreisen Hinweistafel zur Route von Corte nach Asco und dann an die Küste nach Bastia
Motorradreisen Hinweistafel zur Route von Algajola nach Porto und wieder zurück nach Algajola


Motorradreise Felsten und Schlucht
Die Schlucht Gorges de l'Asco
Motorradreisen Blick auf Strasse Bäume und Himmel
Rundblick von der Restaurantterrasse in Asco

Unsere letzte Etappe in Korsika bringt uns zuerst ins Vallee d’Asco und an den Fuss des Monte Cinto, des höchsten Berges der Mittelmeerinsel. Zur Küste zurück können wir dann nochmals unzählige Kurven und schöne Ausblicke geniessen, bis wir dann am Abend in Bastia auf die Nachtfähre zurück ans Festland einchecken.

 

In Corte geht es auf die Hauptstrasse Nr. 193 Richtung Bastia los. Wir kommen zügig voran und erreichen bald die Kreuzung mit der Nr. 197 wo wir uns links Richtung Calvi halten. Nach weiteren 3 km biegen wir links auf die kleine Nebenstrasse D147 Richtung Asco ab. Ab hier trennen uns 35 kurvenreiche Kilometer bis zur Asco Skistation am Fusse des Monte Cinto.

 

Die Strasse führ uns bald in die knapp 10 km lange und schöne Schlucht Gorges de l’Asco. Diverse schöne Ausblicke fordern immer wieder zu einem kurzen Stopp auf, was auf der sehr verkehrsarmen Strasse fast immer möglich ist. Nach der Schlucht kommen wir in den ruhigen Ort Asco, wo wir bei einer schönen Aussicht einen Kaffee geniessen können.

 

Ab hier steigt die Strasse stetig an und führt uns durch schöne Waldgebiete bis zur Skistation, welche auf 1‘450 Meter liegt. Man glaubt es kaum, aber weit oben in den Berghängen des Monte Cinto liegt sogar noch etwas Schnee.

Motorradreisen Bäume, Felsen, Himmel
Panoramablick von der Skistation oberhalb Asco's
Motorradreisen Felsen, Schneefelder, Bäume
Schneefelder beim Monte Cinto

Zurück geht es auf der gleichen Strasse aber mit ganz anderen Ausblicken, was die Fahrt in keiner Weise langweilig macht. Wieder auf der Nr. 197 biegen wir nach rechts ab, um dann kurze Zeit später links auf die N193 abzubiegen und dort gleich wieder rechts auf die kleine Nebenstrasse D71 zu gelangen. Ab hier folgt ein Kurveneldorado der Extraklasse, durch welches wir mehr als 1 ½ Stunden Fahrzeit für 64 km benötigen. Schon fast zur Normalität gehören die immer wieder folgenden schönen Ausblicke und Panoramas.

Unterwegs auf der D71 Richtung Küste
Unterwegs auf der D71 Richtung Küste
Auf der engen Strasse D330 durch kleine Ortschaften
Auf der engen Strasse D330 durch kleine Ortschaften

Kurz nach der Ortschaft Cervione geht es geradeaus weiter auf der D330. Die Strasse wird zunehmend schmaler und führt uns entlang der Berghänge durch kleine Ortschaften bis zum Ort Talasani. Kurz danach biegt die noch kleinere Strasse D30 nach rechts ab und bringt uns an die Küste und an die Kreuzung mit der N198. Hier geht es nach links weiter Richtung Bastia. Nach 10 km geht es nach rechts auf die D10 weg, um ca. 5 km später nochmals nach rechts auf die D107 abzubiegen.  Zuerst geht es am Flughaben vorbei. Danach führt uns die Strasse in den kleinen Nationalpark Etang de Biguglia und entlang der Küste bis wir wieder auf die N193 gelangen. Auf dieser folgen wir bis zum Hafen von Bastia, was eventuell wegen des hohen Verkehrsaufkommens einiges an Zeit benötigen könnte. Mit dem einchecken auf die Nachtfähre nach Savona endet unsere heutige Tour.


Motorradreisen Hinweistafel zur vorherigen Route
Motorradreisen Hinweistafel zur Tourübersicht
Motorradreisen Hinweistafel zur nächsten Route


Kommentar schreiben

Kommentare: 0