Motorradreisen Hinweistafel zur Route von Kötschach, Kernten Österreich, bis nach Rovinj in Kroatien.
Motorradreisen Hinweistafel zur Route von Algajola nach Porto und wieder zurück nach Algajola


Motorradreisen: Von der Strasse richtung Goderschach haben wir einen schönen Ausblick auf die Berlandschaft, in welcher die Straniger Alm liegt.
Irgendwo in diesen Hügeln liegt die Straniger Alm
Motorradreisen: Die BMW f800GS steht am Rande der Schotterstrasse Richtung Straniger Alm an der Grenze von Österreich nach Italien.
Unterwegs auf der Schotterstrasse zur Straniger Alm

Die Temperaturen sind nach wie vor hoch, was dazu animiert, frühzeitig zu starten. Trotzdem kommt das schmackhafte Frühstück im Hotelgarten nicht zu kurz.

 

Unser Weg nach Italien führt uns über die Straniger Alm und dann weiter über, im wahrsten Sinne des Wortes, die Grüne Grenze. Von Krötschach sind es nur knapp 15 km bis zur kleinen Ortschaft Goderschach wo die Schotterstrasse zur Straniger Alm rechts abbiegt. Die meisten Navigatinsgeräte sollten diese Strasse finden, was nützlich ist, gibt es auf dem Weg doch einige Kreuzungen im Wald, wo keine Beschildungen vorhanden sind.

Motorradreisen: Die BMW f800GS steht auf dem Parkplatz der Straniger Alm.
Der Bauernhof mit Restaurant auf der Straniger Alm
Motorradreisen: Die BMW f800GS steht am Strassenrand der Schotterstrasse der Straniger Alm Richtung Italien.
Unterwegs auf der Passhöhe Straniger Alm über die Grünze Grenze nach Italien

Bis zur Staniger Alm (Bauernhof / Restaurant) ist die Schotterstrasse relativ einfach zu befahren. Ich traf unterwegs sogar auf ein mittelgrosses Wohnmobil, welches sich den Forstweg hinaufkämpfte. Beim Gespräch oben im Restaurant stellte sich dann schnell heraus, dass sie sich etwas geirrt hatten beim Karten lesen und davon ausgingen, dass die Strasse geteert sei. Wie auch immer, kommt ein Wohnmobil hoch, schafft dies auch jedes Motorrad, solange etwas loser Untergrund nicht gleich eine fahrerische Blockade hervorruft.

Nach dem der Alm geht es weiter bis zur Passhöhe, wo es durch ein landschäftlich sehr schöne Gegend über die Gründe Grenze nach Italien geht. Die Abfahrt auf der italinieschen Seite stellt dann an das fahrerische Können höhere Ansprüche. Die Schotterstrasse ist teilweise ziemlich steil, weist einige Fahrrinnen und grösser Steine auf. Die Kurven sind zwar betoniert, aber mit Steinen im Beton vermischt. Bei Nässe ist auf diesem ca. 3 km langen Abschnitt vorsicht geboten und ohne Offroadbereifung würde ich die Route meiden.

Während den Sommermonaten hat es am Wochenende bei schönem Wetter vermehrt Wanderer, Mountainbiker und auf der italienischen Seite Quadfahrende unterwegs.

Motorradreisen; Von der Strasse aus haben wir einen schönen Blick auf eine ausgetrocknete Flusslandschaft auf dem Weg nach Portebba in Italien.
Unterwegs auf der schmalen Nebenstrasse nach Portebba / Italien
Motorradreisen: Eine kleine Nebenstrasse bringt uns entlang dem Karnischen Almweg bis nach Portebba in Italien und wir geniessen eine schöne Aussicht auf die Landschaft.
Entlang am Karnischen Almweg Richtung Portebba / Italien

Haben wir die schmale Nebenstrasse auf der italienischen Seite erreicht, halten wir uns links. Bald kommen wir zum Rifugio Casera Cason di Lanza, welches sich auf dem auf 1'500m liegenden Passo Calson di Lanza liegt. Der Parkplatz dieser Casa ist am Wochenende bei schönen Wetter öfters voll besetzt, weil von hier einige schöne Wanderungen starten.

Für uns geht es weiter entlang dem Karnischen Almweg durch grosse und schöne Waldgebiete bis zur Ortschaft Poctebba, welche an der Autobahn von Villach / Österreich nach Triest / Italien liegt. Wer lieber schneller nach Kroatien gelangen möchte, kann ab hier auf die Autobahn wechseln. Ansonsten nehmen wir die Hauptstrasse Nr. SS13, auf welcher wir ebenfalls recht flott forwärts kommen. Ab der Ortschaft Ospedaletto wir die Landschaft zunehmend flacher und uninteressantere, was sich bis nach Triest nicht ändern wird.

Motorradreisen: Über das Meer sehen wir auf die Hafenanlage von Triest in Italien.
Die Hafenanlage von Triest
Motorradreisen: Von der Strasse Richtung Rovinj haben wir eine schöne Aussicht auf den Limski-Fjord.
Der Limski-Fjord kurz vor Rovinj

Ab Triest halten wir uns Richtung Koper, wo wir auf Strasse Nr. E751 wechseln, welche uns zum Grenzübertritt bei der Ortschaft Dragonja führt. Die Wartezeiten beim Grenzübertritt können leider länger dauern, was teilweise lange Rückstaus auf der E751 produziert. Da diese Strasse mehrheitlich sehr eng ist und auch in die Gegenrichtung viel Verkehr herrscht, kommt man auch als Motorradfahrer bei Stau nur sehr langsam vorwärt.

Haben wir die Grenze passiert, biegen wir nach knapp 1 km auf die Hauptstrasse Nr. 21, welche uns durch das ruhige und schöne Nordistrien bis Limski-Fjord führt, wo wir kurz danach rechts nach Rovinj abbiegen werden.


Motorradreisen Hinweistafel zur vorherigen Route
Motorradreisen Hinweistafel zur Tourübersicht


Kommentar schreiben

Kommentare: 0