Reisemotorrad

05.10.2020 - tipps

Das mustergültige Reisemotorrad für Jede*frau existiert nicht. Es gibt aber das passende Krad für dich und deine Reise.

 

Und hier gleich die wichtigsten Aspekte für die Auswahl deines Gefährtes:

  • Du musst dich auf dem Motorrad wohl fühlen
  • Das Motorrad muss dir das Gefühl geben, dass du dich damit über jede von dir gewünschte Strecke getraust
  • Entsteht ein ungutes Gefühl oder du fühlst dich mit der Maschine unsicher, passt das Motorrad nicht zu dir

Fokusiere dich also auf dein Bauchgefühl und nicht auf das Desgin, die Bauweise, die Anzahl PS, die technischen Raffinessen oder was dir die Werbung / Social Media aufschwatzen will.

 

Seid ihr zu zweit auf der Maschine unterwegs, gelten diese Aspekte auch für die mitfahrende Person.


Gut möglich, dass dir verschiedene Motorradmodelle gefallen und du dich auf allen wohlfühlst. Was nun?

Diese Kriterien helfen dir weiter:

  • Alleine oder zu zweit
    • Fahrt ihr zu zweit, dann wählt eine Maschine, die euch beiden einen guten Fahrkomfort bietet und das Mehrgepäck darauf Platz hat.
  • Distanz
    • Halte dich an die Faustregel «Je schneller und länger du pro Tag fährst, je komfortabler und kraftvoller sollte dein Motorrad sein»
  • Verkehrswege
    • Bevorzugst du hauptsächlich Nebenstrassen und Schotterpisten, bevorzuge eine leichte und agile Maschine.
  • Reisegebiete
    • Bereist du hauptsächlich dünnbesiedelte Gebiete mit wenig Infrastruktur, wähle eine Motorrad mit einfacher Technik.

Weitere Aspekte, die ein gutes Reisemotorrad mitbringt:

  • Ein Modell, dass es schon länger auf dem Markt gibt
  • Reichweite einer Tankfüllung von 350km oder mehr
  • Lange Serviceintervalle
  • Geringer Ölverbrauch
  • Verwendung von normalen Motorradöl wie z.B. 10W - 40.
  • Federelemente, die auf dein Gewicht inklusive Gepäck einstellbar sind
  • Kein Spezialwerkzeug für Unterhaltsarbeiten nötig
  • Motorradmarke mit weltweitem Händlernetz
  • Wenn möglich wenig Elektronik

Folge mir

Themen

Motoglobe

Language