Motorradreisen Hinweistafel zur Route von nach Arbatax nach Monte Olinie und zurück in Sardinien.
Motorradreisen Hinweistafel zur Route von Algajola nach Porto und wieder zurück nach Algajola


Motorradreisen. Die Strasse führt durch eine schöne bergige und grüne Landschaft zur Ortschaft Loceri in Sardinien
Im HIntergrund die Ortschaft Loceri
Motorradreisen. Wir fahren an einem Vulkankrater vorbei, welcher in einer grünen gebirgigen Landschaft in Sardinien liegt.
Unterwegs nach San Vito

Was es heute spezielles zu erleben gibt:

  • Die stillgelegte Mine Monte Narba
  • Die schöne Landschaft auf dem Weg zur Ortschaft Escalaplano
  • Die Fahrt auf der Passstrasse von Ulassai nach Gairo

Die Rundfahrt führt uns zuerst Richtung Süden. Wir schlagen aber nicht den direktesten Weg ein, sondern fahren zuerst ins Landesinnere über Loceri und verkehrsarmen Nebenstrassen bevor wir dann auf die S125 gelangen. Wie bereits auf der Anfahrt nach Arbatax kommen wir auf der gut ausgebauten, kurvenreichen Strasse zügig vorwärts.

Motorradreisen. Die BMW f800GS steht auf einer Schotterstrasse, welche vom Ort San Vito in Sardinien zur verlassenen Mine Monte Narba führt.
Vom Ort San Vito führt eine Schotterstrasse zur verlassenen Mine Monte Narba
Motorradreisen. Die Schotterstrasse führt an einem veralssenen Gebäude vorbei und davor steht ein Mandarinenbaum.
Auf dem Weg zur Mine hat es noch andere verlassene Häuser

Beim Ortseingang von San Vito, vor der Brücke über den Fluss, biegt links eine Nebenstrasse ab. Ein kleiner brauner Wegweiser mit den Hinweis Mine Monte Narba weist darauf hin. Nach ein paar Minuten Fahrt geht es auf einer Schotterstrasse weiter. Die Strasse folgt dem Flussbett des Riu s' Arenada und bei der Brücke geht es links darüber und gleich danach rechterhand weiter. Es folgt eine weitere Kreuzung, wo eine schmale Teerstrasse links hoch geht. Wir fahren aber weiter geradeaus auf der Schotterpiste. Kurz darauf kommen wir bei einer Schäfer Siedlung vorbei. Hier ist auf die scharfen Schäferhunde zu achten. Bald darauf erreichen wir das erste verlassen Haus des grossflächigen Gebietes der Mine Monte Narba. Das Werk beschäftige einmal bis zu 900 Personen und die Stollen gingen bis zu 500 Meter in die Tiefe.

Motorradreisen. Die BMW F800 GS steht auf dem Hauptplatz der verlassenen Mine Monte Narba in Sardinien.
Der Hauptplatz der alten Mine
Motorradreisen. Die alten Häuser werden langsam aber sicher zugewachsen durch die Natur.
oder überwachsen
Motorradreisen. Die alten Häuser der Mine Monte Narba werden langsam aber sicher durch die Natur wieder zugeschüttet.
Langsam aber sicher werden die Gebäude durch die Natur zugeschüttet
Motorradreisen. Die BMW F800GS steht auf einem grossen Kiesplatz in der Mine Monte Narba vor verlassenen Gebäuden.
Ein anderer Teil der grossen stillgelegten Mine

Im unteren Bereich der Mine befinden sich die meisten Gebäude. Da das Werk bereits seit 1935 stillgelegt und verlassen ist, hat die Natur schon einiges an Rückeroberungsarbeit geleistet. Dies macht den Ort zu etwas Besonderem. Über die Schotterstrasse den kleinen Hügel hoch, erreichen wir den oberen Teil der Mine.

Motorradreisen. Die Strasse nach Escalaplano führt durch schöne, grüne und bergige Gebiete in Sardinien.
Unterwegs nach Escalaplano führt die Strasse durch wunderschöne Gebiete
Motorradresien. Die BMWF800GS steht am Strassenrand und voraus ist eine dicke Nebelwand zu sehen, welche die Berge in Landesinnere von Sardinien verdeckt.
Das Wetter kann in den Bergen jederzeit schnell umschlagen.

Zurück auf der Strasse nach San Vito geht es links über die Brücke in die Ortschaft hinein. Die Strasse führt uns ins Landesinnere dem Fluss Fiume Flumendosa entlang, durch eine herrliche Landschaft. Im Ort Ballao geht es für uns rechts weg Richtung Escalaplano. Nach der Ortschaft geht es rechts auf der SP 13 Richtung Perdasdefogu. Bald darauf erreichen wir die Passhöhe des Genna su Ludu.

Motorradreisen. Von der Strasse aus hat man einen schönen Blick auf die bunten Häuser der schön gelegenen Ortschaft Ulassai in Sardinien.
Die schön gelegene Ortschaft Ulassai
Motorradreisen. Wir blicken über das Tal zur verlassenen Ortschaft Gairo Vecchio und der bewohnten Ortschaft Gairo Sant'Elenà.
Link die alte verlassen Siedlung Gairo Vecchio, rechts Gairo Sant'Elenà

Einige Kilometer später gelangen wir zum schön gelegenen Ort Ulassai. Weiter geht es dem Berghang entlang, begleitet von einem herrlichen Panorama. Auf der Höhe von Osini Vecchio ist gegenüber des Tales die alte und neue Ortschaft Gairo zu sehen, durch welche wir kurze später ebenfalls fahren werden.

Motorradreisen. Dei BMW F800GS steht auf der Strasse in der verlassenen Ortschaft Gairo Vecchio in Sardinien.
Die verlassene Ortschaft Gairo Vecchio
Motorradreisen. Die BMWF800 GS steht auf der Schotterstrasse zum Aussichtspunkt Punto Tricoli in Sardinien.
Die Schotterstrasse zum Aussichtpunkt Punto Tricoli. Leider voll im Nebel

Gairo Vecchio ist eine verlassene Siedlung, welche aufgrund schwerer Regenfälle und Überschwemmungen im Jahr 1951 von den Bewohnern aufgegeben werden musste. Zwischenzeitlich leben wieder einige wenige unerschrockene Personen hier.

Die Strasse steigt weiter an und wir passieren kurze Zeit später die damals neu gegründete Ortschaft Gairo Sant' Elena. Nach einigen Höhenmeter später erreichen wird die Abzweigung zum Aussichtspunkt Punto Tricoli. Leider macht uns der Nebel einen Strich durch die Rechnung. So fahren wir talwärts über die malerisch gelegene Ortschaft Lanusai zur Küste und nach Arbatax.


Motorradreisen Hinweistafel zur vorherigen Route
Motorradreisen Hinweistafel zur Tourübersicht
Motorradreisen Hinweistafel zur nächsten Route