Motorradreisen Hinweistafel zur Route von Olbia über die Costa Smeralda nach Alghero, Sardinien
Motorradreisen Hinweistafel zur Route von Algajola nach Porto und wieder zurück nach Algajola


Motorradreisen. Von der Schiffsbrücke aus sehen wir in den Hafen von Olbia, wo drei grosse Fährschiffe vor Anker liegen.
Ankunft im Fährhafen von Olbia
Motorradreisen. Die BMW F800GS steht auf einem Parkplatz vor der Fähre in Olbia.
Die BMW ist entladen und es kann losgehen Richtung Costa Smeralda

Die Höhenpunkte des Tages:

  • Das Panorama auf dem Monte Moro
  • Die Küstenstrasse entlang der Costa Smeralda
  • Der Elefanten-Stein
  • Die schöne Altstadt von Alghero

Sardinien erwartet uns mit schönem, aber sehr windigem Wetter. Der Mistral ist voll am Blasen. Vom Fährhafen zur Hauptstrasse, welche Richtung Norden führt, ist es nicht weit und so dauert es nicht lange, bis wir aus der Stadt heraus sind. Bald geht es rechts weg auf die SP73 durch schöne Landschaften Richtung Porto Cervo.

Motorradreisen. Die BMW F800 GS steht auf einem Rastplatz auf der Küstenstrasse von Oliba nach Portisco
Auf der Küstenstrasse von Olbia nach Portisco
Motorradreisen. Die BMW F800GS steht auf einer Schotterstrasse, welche zum Monte Moro geht, und im Hintergrund sieht man Felsen.
Auf der Schotterpiste zum Monte Moro

Bei der Ortschaft Portisco geht es weiter auf der SP94 der Küste entlang bis zum Wegweiser nach Monticanaglia. Hier geht es links weg und bald darauf wieder rechts nach Santa Teresina. Hier startet die Schotterstrasse hoch zum Monte Moro. Anfänglich noch geteert, wird die Strasse schmaler und wechselt bald in eine anfangs relativ gut zu befahrende Schotterstrasse. Die Schotterstrasse windet sich langsam den Berg hoch und die ersten schönen Ausblicke erwarten uns. Dann folgt ein kurzer aber ziemlich steiler Anstieg mit ausgefahrenen Wasserrinnen und steilen Kurven. Dieser Abschnitt sollte nur mit der nötigen Motorradausrüstung, richtigem Luftdruck und genügend Offroadfahrkenntnissen befahren werden.

Motorradreisen. Vom Monte Moro geniessen wir eine wunderschöne Rundsicht auf die Costa Smeralalda und ihre vielen Inseln im Meer.
Das Panorama vom Monte Moro

Die Schotterstrasse endet bei einer Häusergruppe, von wo ganz hinten bei den Büschen eine etwas versteckte Treppe hinauf zum Gipfel / Antennenmasten führt. Der Anstieg ist kurz und steil. Zur Belohnung erhält man dafür ein wunderschönes Panorama auf die Costa Smeralda. Es lohnt sich also.

 

Wieder unten angekommen, geht es weiter entlang der Costa Smeralda zum Capo d'Orso. Hier kann der berühmte Felsen Roccia dell' Orso oder auch Bärenfelsen genannt, besichtigt werden. Es kostet aber Eintritt (Euro 2.00) und ein längerer Fussmarsch muss in Kauf genommen werden.

Motorradreisen. Die BMW F800GS steht am Strassenrand der Küstenstrasse entlang der Costa Smeralda in Norden Sardiniens mit Ausblick auf das Meer und Landschaft.
Die schöne Küstenstrasse entlang der Costa Smeralda
Motorradreisen. An der SS135 kurz vor der Ortschaft Castelsardo in Sardinien steht der Elephant Rock, ein Stein der Aussieht wie ein Elefant.
Der Elephant Rock an der SS 134 kurz von Ortschaft Castelsardo

Auf der SP71 geht es an die Nordküste. Auf er SP90 geht es danach über 60 km entlang der Küste. Im schönen Ort Isola Rossa gibt es diverse Restaurants direkt am Meer. Ideal für einen längeren Pausenstopp.

Einige Kilometer weiter kreuzen wir die SS134. Hier biegen wir nach links ab und erreichen nach kurzer Zeit den Elefanten-Stein, welcher schön ausgestellt am Strassenrand trohnt. Hierbei handelt sich um eine Steinformation, welche einem Elefanten sehr ähnlich sieht. Links und rechts der Strasse hat es genügend Parkplatzmöglichkeiten und natürlich auch zwei, drei Souvenierstände, welche sich während der Sommermonate sicherlich vervielfachen.

Motorradreisen. Die BMW F800 GS steht am Strassenrand einer kleinen geraden Nebenstrasse in Sardinien
Es gibt auch kurvenlose Strassen auf Sardinien
Motorradreisen. Die alten Stadtmauern mit Turm der schönen Stadt Alghero in Sardinien
Die alten Stadtmauern der schönen Ortschaft Alghero

Weiter geht es zur Ostküste Sardiniens, wo wir bald in der schönen Stadt Alghero, unserem Tagesziel, eintreffen. Die Stadt besitzt eine gut erhaltene Altstadt mit vielen Restaurants und Bars. Hier ist immer etwas los. Wer sich also noch etwas die Beine vertreten will, ist hier richtig.

Das Hotel Alguer bietet schöne Zimmer mit Frühstück zu günstigen Preisen an. Der Besitzer spricht Englisch und gibt gerne Auskunft und diverse Tipps, wenn dies gewünscht wird. Die Altstadt erreicht man mit einem knapp 15 minütigen Fussmarsch entlang der Meerpromenade. In der Nähe des Hotels gibt es ebenfalls einige Restaurants. Das Motorrad kann im Hof, welcher abgeschlossen werden kann, kostenlos über Nacht parkiert werden.


Externe Links


Motorradreisen Hinweistafel zur vorherigen Route
Motorradreisen Hinweistafel zur Tourübersicht
Motorradreisen Hinweistafel zur nächsten Route